Weinkenner

Einen guten Wein erkennen

Sie stehen regelmäßig in einem Supermarkt oder Weinhandel und wissen nicht, wofür Sie sich entscheiden sollen? Immer wieder sind es dieselben Fragen: Ist dieser Wein wirklich gut? Werde ich ihn mögen und was werden meine Gäste dazu sagen? Hier ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie einen guten Wein erkennen.

Weinkauf leicht gemacht

Den richtigen Wein erkennen Sie in fünf Schritten.

1) Die Suche definieren

Um einen guten Wein zu finden, müssen Sie wissen, nach was Sie suchen. Für welchen Anlass kaufen Sie den Wein? Ist er nur für Sie oder muss er auch anderen schmecken? Wird er zum Essen serviert oder einfach nur als feiner Tropfen danach oder zu einem gemütlichen Abend?

2) Die Qualität finden Sie auf der Flasche

Lassen Sie sich auf keinen Fall von einem Etikett täuschen. Denn nur weil eine Flasche gut aussieht, heißt das noch lange nicht, dass es auch ein guter Tropfen ist. Jedoch kann Ihnen das Etikett durchaus bei der Wahl helfen. Achten Sie dabei auf folgende Informationen: Rebsorte, Jahrgang, Weingut, Farbe des Weins, Qualitätsstufe, Herkunft, Alkoholgehalt sowie Süßegrad.

Doch was soll einem das Ganze jetzt denn genau sagen? Gerade die Qualitätsstufe ist sehr aussagekräftig. Gutswein bezeichnet meist den ‚Hauswein‘ des Weingutes. Lagenwein bezeichnet dann schon eher die besseren Weine, da es sich hier um Trauben der besten Lage des Weingutes handelt. Sie sind meist von besonderer Qualität.

3) Der eigene Geschmack

Wichtig ist selbst herauszufinden, welche Weine einem besonders gut schmecken und welche eher weniger. Nur weil Ihnen jemand einen Wein empfiehlt, heißt das noch lange nicht, dass er Ihnen genauso gut bekommen wird. Lernen Sie die verschiedenen Weinarten kennen, um herauszufinden, welche Sie bevorzugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.